Für Patienten

Über 550 Spezialisten haben sich im BCD zusammengeschlossen. Vertrauen Sie Ihre Gesundheit einem erfahrenen Mitglied unseres Verbandes an.

Für Ärzte

Als interdisziplinäres Fach umfasst die Koloproktologie Inhalte vor allem aus den
Fachrichtungen Chirurgie, Dermatologie und Gastroenterologie.

Der BCD

Seit seiner Gründung setzt sich der BCD konsequent für die Standardisierung und Verbesserung der koloproktologischen Versorgung und für berufspolitische Belange koloproktologisch tätiger Ärzte ein.

Medizinische Kompetenz und Interessenvertretung bei End- und Dickdarmleiden

Enddarmbeschwerden - mehr als 25 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden darunter. Ansprechpartner Nummer 1 ist der Koloproktologe, der sich um anale Erkrankungen wie das Hämorrhoidalleiden, aber auch um entzündliche und bösartige Erkrankungen des Enddarms und des Dickdarms kümmert.

Für die Beschwerden gibt es eine Vielzahl von Ursachen. Mit relativ einfachen und weitgehend schmerzfreien Untersuchungen können die meisten Krankheiten ambulant behandelt und schwerwiegende Folgen vermieden werden.

Den Enddarmspezialisten in Ihrer Nähe finden Sie unter unserer Spezialistensuche. Praxen und Zentren, die aufgrund ihres Leistungsspektrums und besonderen Ausstattung durch unseren Verband zertifiziert wurden, unter unseren Kompetenzzentren. Bei allen End- und Dickdarmerkrankungen wollen wir eine hochwertige Versorgung für Sie sicherstellen.

Spezialistensuche

Geben Sie in das Feld die Postleitzahl Ihres Wohnortes ein und klicken Sie auf "Suche starten".

 

Darmkrebsvorsorge: „Jeder braucht einen Boxenstopp“

Walter Röhrl im Video-Interview zur Darmkrebsvorsorge

Walter Röhrl: Boxenstopp

"Im Motorsport ist es ganz wichtig, im Verlauf eines Wettbewerbs Service und Boxenstopps zu machen, um vielleicht sich ankündigende Probleme rechtzeitig zu erkennen und sie zu beheben. Ich habe mir gedacht, es wird das gleiche bei meinem Körper sein und deshalb bin ich rechtzeitig zur Darmkrebsvorsorge gegangen. Ich kann Euch versichern, es ist eine ganz harmlose Untersuchung mit großem Effekt. Ich will damit beitragen, dass sich jeder Gedanken über dieses Thema macht; ich will eine Motivation geben, alle Untersuchungs- und Vorsorgemöglichkeiten zu nutzen und an den angebotenen Maßnahmen teilzunehmen. Die Chancen für eine Verbesserung der Darmkrebsprävention werden dadurch deutlich erhöht.
Ich kann nur sagen: Hinschauen hilft !"

Walter Röhrl

Prof. Dr. Alois Fürst, Regionalbeauftrager der Stiftung Lebensblicke hat den Videofilm konzipiert und in Auftrag gegeben.