Die BCD Chronik

Die Gründung

Durch die Initiative einzelner proktologisch tätiger Ärzte wurden in Kronberg die Proktologietagungen etabliert, bei denen neben der Fortbildung der gemeinsame Erfahrungsaustausch eine zentrale Rolle spielte. Initiator war Birkner aus Kronberg. Der Berufsverband der Proktologen Deutschlands e.V. wurde am 23.01.1979 in München gegründet; 1980 erfolgte die Namensänderung in: „Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands e.V . (BCD)“.

Gründungsmitglieder: Alpers, Birkner, Forstmann, Frank, Girona, Greifenstein, Hartleb, Helle, Braungart, Klüver, Köhnke, Mader, Mlitz, Ostertun, Pleuger, Schüler, Stockmann, Walter, Würker

1. Vorstand: Birkner, Schüler, Frank, Girona und Alpers;
Stand 1979: 34 Mitglieder
1979 Gründung der Zeitschrift coloproctology durch Frank, München

Die Geschäftsstelle war von 1980 bis 2009 unter der Leitung von Frau Katja Kemeter in München; seit 2010 leitet Frau Martina Stoll die Geschäftsstelle in Freiburg, eingetragen im Vereinsregister des Registergerichts Freiburg.

Ehrenmitglieder

Kirsch (Ehrenvorsitzender), Mannheim; Pommer, Oldenburg; Meier zu Eissen, Hannover.

Kongress und Fortbildung

  • Bis 1981 Kronberger Proktologie-Tag im Schlosshotel in Kronberg/Taunus;
  • bis 1984 insgesamt 10. Kronberger Coloproktologie-Tage;
  • von 1985 bis 1996 Koloproktologie-Tage in Bad Homburg;
  • seit 1992 organisiert die DGK gemeinsam mit dem BCD als Kooperationspartner den Kongress;
  • seit 1997 findet der Deutsche Koloproktologen-Kongress in München im Hotel Hilton statt.

Der BCD bietet in diesem Rahmen den Grundkurs sowie den Aufbaukurs zu Einzelthemen und ein berufspolitisches Seminar an. Seit 1993 wurden 53 Grundkurse mit über 2300 Teilnehmern durchgeführt. Seit 2010 besteht in Zusammenarbeit mit der DGK eine Expertenkommission für Hygienefrage, die Empfehlungen publiziert. „Leitfaden und Empfehlungen für die Hygiene in der Koloproktologie“ wurden 2017 aktualisiert.

Mitgliederzahl BCD 1979 – 2018

Mitgliederentwicklung
Stand 31.12.2018
Mitgliederzahl des BCDs 1979 - 2018

Vorstand BCD 1979 – 2018

Vorstand des BCDs 1979 - 2018

Zusatzbezeichnung Proktologie

Die Gründung der wissenschaftlichen Gesellschaft der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) am 21.11.1990 war eine wesentliche Voraussetzung, die Proktologie als eigenständiges Fachgebiet zu etablieren und den interdisziplinären Charakter auf einem wissenschaftlichen Kongress herauszustellen. So hat 2001 der Ärztetag die Eigenständigkeit des Faches anerkannt und die Proktologie als Zusatzbezeichnung in die Weiterbildungsordnung (WBO) aufgenommen.

Zertifizierung

Seit 2006:

  • Möglichkeit der Zertifizierung zum Kompetenzzentren für Koloproktologie und Proktologie
  • Stand 31.12.2018:
    36 Zentren für Koloproktologie, 30 Zentren für Proktologie