Die BCD Chronik

2018

44. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 15.03.2018

Seit der Einführung der Testate 1993 wurden bis einschließlich 2016 47 Grundkurse mit insgesamt 2.183 Teilnehmern durchgeführt.

Mitgliederstand: 539

2017

43. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 30.03.2017

2016

42. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 10.03.2016

Vorstand: Strittmatter, Schmidt-Lauber, Jan Kirsch, Fürst, Osterholzer.
Mitgliederstand: 549

Franz Raulf wird in den Ruhestand verabschiedet. Die Mitgliederversammlung wählt Prof. Dr. Alois Fürst, Regensburg zum neuen 2. Schriftführer.
Mitgliederstand: 560

2015

41. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 12.03.2015

2014

40. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 4.04.2014

Vorstand: Strittmatter, Schmidt-Lauber, Jan Kirsch, Raulf, Osterholzer Dr. Michael Stoll, Hannover, übernimmt die Leitung des Grundkurses. Dr. Ommer, Essen, und Prof. Krammer, Mannheim, werden als neue Beiratsmitglieder gewählt. Dres. Jongen und Kolbert erneut im Amt als Kassenprüfer bestätigt.
Mitgliederstand: 560

Dr. Jürgen Meier zu Eissen erhält als Dank für seine außerordentlichen Verdienste um die Proktologie die Ehrenmitgliedschaft.
Mitgliederstand: 562

2013

39. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 8.03.2013

2012

38. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 15.03.2012

Vorstand: Strittmatter, Schmidt-Lauber, Jan Kirsch, Raulf, Osterholzer
Mitgliederstand: 550
Die Mitgliederversammlung beschließt die Änderung der Satzung. Voraussetzung für eine ordentliche Mitgliedschaft ist zukünftig die Zusatzbezeichnung Proktologie. Bis März 2012 wurden 272 Fachgespräche durchgeführt.
Herr Dr. G. Kolbert, Hannover, und Herr Dr. J. Jongen, Kiel, werden als neue Kassenprüfer gewählt.

Dr. Gerd Pommer erhält für sein außerordentliches Wirken die Ehrenmitgliedschaft. Die Mitgliederversammlung beschließt die Änderung der Satzung § 2 „Sitz“. Der BCD wird in das Vereinsregister des Registergerichts Freiburg eingetragen.
Mitgliederstand: 550

2011

37. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 1.04.2011

2010

36. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 11.03.2010

Vorstand: Strittmatter, Pommer, Jan Kirsch, Raulf , Osterholzer
Der BCD feiert sein 30-jähriges Jubiläum. Als größter Erfolg der letzen Jahre ist die Durchsetzung der Zusatzweiterbildung Proktologie anzusehen. Der Sitz der Geschäftsstelle wurde aus organisatorischen Gründen zu Beginn 2010 nach Freiburg verlegt.
Mitgliederstand: 546

Vorstand: Strittmatter, Pommer, Jan Kirsch, Raulf, Osterholzer
Beginn der LÄK-Prüfungen zur Zusatzbezeichnung Proktologie.
BCD hat 31 Kompetenzzentren für Koloproktologie und 54 für Proktologie zertifiziert

33. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 17.03.2007
Mitgliederversammlung

34. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 08.03. 2008
Mitgliederversammlung
Vorstand: Strittmatter, Pommer, Jan Kirsch, Raulf, Osterholzer

35. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 14.03.2009
Mitgliederversammlung

2006

32. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 18.03.2006

2005

31. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 19.03.2005

Neue Mitglieds- und Beitragsordnung

Vorstand: Strittmatter, Pommer, Jan Kirsch, Raulf, Osterholzer
Erarbeitung der Kriterien zur Zertifizierung von Kompetenzzentren des BCD.
Jens Kirsch wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

2004

30. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 27.03.2004

2001

27. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 10.03.2001

Ärztetag beschließt Struktur der neuen Weiterbildungsordnung Detail-Entwurf (Bereich Proktologie)

28. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 16.03.2002
Mitgliederversammlung
Vorstand: Kirsch, Pommer, Junghans, Strittmatter, Osterholzer

29. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 15.03.2003
Mitgliederversammlung

Vorstellung und Diskussion BCD/DGK-Konzept für Weiterbildung Proktologie und Koloproktologie, 3. Anhörung BÄK

26. Deutscher Koloproktologen-Kongress, 27.05.2000
Mitgliederversammlung

1999

Internationaler Kongress der ECCP zusammen mit
25. Koloproktologie-Tage, 29.10.1999

1997

Koloproktologie-Tage in München

23. Koloproktologie-Tage in München, 03.05.1997
Mitgliederversammlung

24. Koloproktologie-Tage, 07.03.1998
Mitgliederversammlung
Vorstand: Kirsch, Pommer, Junghans, Strittmatter, Lill

Seit 1992 organisiert die DGK die Koloproktologie-Tage.
Das wissenschaftliche Kongress-Programm wird von der DGK in Zusammenarbeit mit dem BCD und der Chirurgischen Arbeitsgemeinschaft Coloproktologie (CACP) zusammengestellt.
Bis 1996 war der Kongress in Bad Homburg und seit 1997 findet er in München im Hotel Hilton Munich statt.

18. Koloproktologie-Tage, 06.03.1992
Mitgliederversammlung
Vorstand: Kirsch, Brühl, Junghans, Kiehl, Lill

19. Koloproktologie-Tage, 05.03.1993
Mitgliederversammlung

20. Koloproktologie-Tage, 04.03.1994
Mitgliederversammlung
Vorstand: Kirsch, Brühl, Junghans, Kiehl, Lill

21. Koloproktologie-Tage, 03.03.1995
Mitgliederversammlung
Änderung der Mitgliedsordnung, Mitgestaltung des neuen EBM bei der Bundes-KV

22. Koloproktologie-Tage, 01.03.1996
Mitgliederversammlung
Vorstand: Kirsch, Pommer, Junghans, Kiehl, Lill

1992-1996

Koloproktologie-Tage in Bad Homburg

1991

Änderungen im Vorsitz des BCD

Mai 1991: Tod von Dr. Forstmann (Prof. Knoch übernimmt kommissarisch den Vorsitz)

21.11.1990: Gründung der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) in Düsseldorf .
Thorolf Hager wurde zum 1. Präsidenten gewählt. Seither veranstaltet die DGK gemeinsam mit dem BCD den Jahreskongress.

1990

Gründung der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie

1985-1991

Bad Homburger Coloproktologie-Tage

01.-03.03.85: „11. Coloproktologie-Tage Bad Homburg“

07.-09.03.86: „12. Coloproktologie-Tage Bad Homburg“

06.-08.03.87: „13. Coloproktologie-Tage Bad Homburg“
Vorstand: Forstmann, Schüler, Brühl, Frank und Alpers

04.-06.03.88: „14. Coloproktologie-Tage Bad Homburg“

03.-05.03.89: „15. Coloproktologie-Tage Bad Homburg“
Vorstand: Forstmann, Brühl, Junghans, Mahlke und Alpers

02.-04.03.90: „16. Coloproktologie-Tage Bad Homburg

08.-10.03.91: „17. Coloproktologie-Tage Bad Homburg“
Vorstand: Forstmann, Knoch, Junghans, Brühl und Alpers

06.-08.03.81: „7. Kronberger Coloproktologie-Tage 1981“
Vorstand: Forstmann, Schüler, Girona, Frank, Alpers

05.-07.03.82: „8. Kronberger Coloproktologie-Tage 1982“

04.-06.03.83: „9. Kronberger Coloproktologie-Tage 1983“
Beiratsgründung (Sprecher: Kirsch, Hager, Lenhard, Lill, Mahlke, Meier zu Eissen, Mlitz, Raulf, Schüler, Zenner)
„coloproctology“ wird Verbandszeitschrift des BCD

15.-17.09.83: „Internationaler Kongreß für Proktologie in Straßburg“
Mitwirkung des BCD beim wissenschaftlichen Programm: Arnold, Forstmann, Frank, Geile, Girona, Hager, Kirsch, Schüler, Wienert

09.-11.03.84: „10. Kronberger Coloproktologie-Tage 1984“
Verhandlungsbericht Aktuelle Koloproktologie,
Herausgeber: Knoch, Frank, Hager

1981-1984

Kronberger Coloproktologie-Tage

1980

Namensänderung des Berufsverbands

Beim „6. Kronberger Proktologen-Tag 1980“ wurde eine Namensänderung in „Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands (BCD)“ vorgenommen. Die Geschäftsstelle wird seit 1980 von Frau Katja Kemeter in München geleitet.

Im Juli 1979 wurde die 1. Ausgabe der Zeitschrift coloproctology aufgelegt, Herausgeber war Wolfgang Frank aus München.

Juli 1979

Gründung der Zeitschrift coloproctology

Januar 1979

Die Gründung des Berufsverbandes

Durch die Initiative einzelner proktologisch tätiger Ärzte wurden zunächst in Kronberg, später in Bad Homburg, die Proktologietagungen etabliert, bei denen neben der Fortbildung der gemeinsame Erfahrungsaustausch eine zentrale Rolle spielte. Begonnen hat es mit den Proktologie-Tagen im Schlosshotel in Kronberg/Taunus. Initiator war Herr Dr. Birkner aus Kronberg, Gründungsmitglied und Ehrenmitglied des heutigen Berufsverbands der Coloproctologen e.V. (BCD). Der Berufsverband der Proktologen Deutschlands e.V. wurde am 23.01.1979 in München gegründet, die Geschäftsstelle war in der Prinzregentenstraße 121.

Gründungsmitglieder: Alpers, Birkner, Forstmann, Frank, Girona, Greifenstein, Hartleb, Helle, Braungart, Klüver, Köhnke, Mader, Mlitz, Ostertun, Pleuger, Schüler, Stockmann, Walter, Würker.
1.Vorstand: Birkner, Schüler, Frank, Girona und Alpers.
(Mitglieder insgesamt: 34)